Forschung & Lehre

Christian Seidel  / pixelio.de  
Christian Seidel  / pixelio.de  

     Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit besteht darin,  Forschungs- bzw. Wissenslücken im Bereich Migration und psychische Gesundheit zu schließen und somit zu einem umfassenden Verständnis von diesem Gegenstandsbereich beizutragen. Wir beschäftigen uns daher mit dem  Erkenntnisgewinn über psychische Belastungen und Störungen bei  Menschen mit Migrationshintergrund sowie über interkulturelle Kompetenzen, deren Vermittlung und Bedeutung im klinischen Kontext.  

 

       So haben wir in den letzten Jahren im Rahmen des durch de Europäischen Integrationsfonds kofinanzierten Projekts "Kultursensible Psychotherapie" Leitlinien für Trainings zu interkulturellen Kompetenzen für Psychotherapeut*innen entwickelt und evaluiert. Diese finden in den von uns fortlaufend angebotenen Workshops und Fortbildungen Anwendung.  Eine genauere Projektbeschreibung sowie Darstellung  der Ergebnisse finden Sie auf der Website.

 

Ferner haben wir eine  Arbeitsgruppe transkulturelle Psychologie an der HU zu Berlin, die sich mit der Erforschung von transkulturellen Aspekten von psychischen Störungen und in der Psychotherapie beschäftigt.

 

Aktuelle Forschungsprojekte sind: 

  • Psychische Belastung bei Flüchtlingshelfern
  •  Erklärungsmodelle für psychische Erkrankungen im Zusammenhang mit Stigma in der Türkei bzw. bei türkischen Migranten in Deutschland
  • Evaluation einer Kurzversion der Trainings für Psychotherapeuten
  • Entwicklung und Evaluation eines Lehrfilms zu Stereotypen und Vorurteilen